Autor: LKIH

Sommerpause

Sommerpause

Das Leibniz-Konfuzius-Institut Hannover geht in die Sommerpause. Vom 19.08.-06.09.2023 ist unser Institut nur sporadisch besetzt. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir in dieser Zeit nicht telefonisch erreichbar sind und E-Mail-Nachrichten an uns mit etwas Zeitverzögerung beantwortet werden.

LKIH auf dem FerienCard-Festival

LKIH auf dem FerienCard-Festival

Das Leibniz-Konfuzius-Institut Hannover beim FerienCard-Festival

Schon seit 50 Jahren gibt es das FerienCard-Programm der Landeshauptstadt Hannover – ein Jubiläum, das in diesem Jahr vom 11.08.-13.08.2023 mit einem 3tägigen Festival am Rande des Maschseefestes gefeiert wird. Unser Konfuzius-Institut ist ebenfalls dabei und lädt am 12. und 13.08.2023 von 14:00-19:00 Uhr alle jungen, jugendlichen und junggebliebene Besucher:innen ein zu Kalligrafie, Mal- und Bastelaktionen. Auch unser beliebtes Glücksrad kommt wieder mit. 

An unserem Leibniz-Konfuzius-Institut studieren einige FerienCard-Kinder zur Zeit zwei Beiträge für das Bühnenprogramm am Sonntag, 13.08.2023 ein: Einige werden eine Taiji-Fächer-Form zeigen, andere präsentieren Kleider aus vergangenen chinesischen Dynastien. Unsere Auftritte sind jeweils um 14:00 Uhr und um 16:00 Uhr.

Das gesamte Tages- und Bühnenprogramm finden Sie hier: https://www.visit-hannover.com/Maschseefest/Das-Programm/Kinderprogramm/Kinderwiese/FerienCard-auf-dem-Maschseefest

Wir freuen uns auf Sie und Euch!

Stellungnahme des Leibniz-Konfuzius-Instituts Hannover (LKIH) zum Auslaufen des Vertrags zwischen LKIH e.V. und Leibniz Universität Hannover (LUH)

Stellungnahme des Leibniz-Konfuzius-Instituts Hannover (LKIH) zum Auslaufen des Vertrags zwischen LKIH e.V. und Leibniz Universität Hannover (LUH)

Das Leibniz-Konfuzius-Institut Hannover (LKIH) ist ein eigenständiger, gemeinnütziger Verein und versteht sich als Bildungs- und Kulturinstitution. Es widmet sich der bedarfsgerechten Vermittlung von Wissen zu China und verpflichtet sich der Stärkung des bildungspolitischen, kulturellen und akademischen Austauschs. Dabei ist das Institut bestrebt, Wissen über China in verschiedenen Formaten und für verschiedene Zielgruppen zu vermitteln.

Nach fünfjähriger erfolgreicher Zusammenarbeit hat die Leibniz Universität Hannover (LUH) beschlossen, eine neue Form der Kooperation mit dem LKIH zu finden. Die Universitätsleitung hat dem LKIH bescheinigt, sehr gute Arbeit bei der Vermittlung von China-Kompetenz an der LUH geleistet zu haben. Dies wurde auch in einer von der LUH in Auftrag gegebenen Evaluierung durch eine externen Gutachterin bestätigt. Daher wird es zukünftig zwar keine institutionelle Verbindung mehr geben, auf dem Gebiet der Vermittlung von Sprache und China-Kompetenz will man aber weiter zusammenarbeiten.

Chinese-Bridge Sommercamp 2023 Tongji-Universität Shanghai

Chinese-Bridge Sommercamp 2023 Tongji-Universität Shanghai

20.08.-02.09.2023

Herzlich Willkommen zum Sommercamp! Nach drei Jahren Pause wird das Sommercamp in diesem Jahr wieder vor Ort an der Tongji-Universität in Shanghai stattfinden. 

Was gibt es zu erleben?

Das modular aufgebaute, zweiwöchige Intensivprogramm kombiniert Sprachkurse, Vorträge von renommierten Chinaexpert:innen und Kulturworkshops an der Tongji-Universität und bietet auch die Möglichkeit, sich direkt mit chinesischen Studierenden auszutauschen.
Besuche innovativer chinesischer oder internationaler Unternehmen sowie kulturelle Besichtigungstouren in Shanghai und umliegenden Städten ergänzen das Programm. So erhalten Sie als zukünftige Nachwuchskräfte einen ersten Einblick in die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung Chinas und machen persönliche Erfahrungen mit der chinesischen Sprache und Kultur.
Die reichen und bunten Aktivitäten des Sommercamps sollen ein besseres Verständnis zwischen chinesischen und deutschen Jugendlichen fördern und eine Brücke zwischen den Kulturen bauen.

Wer kann sich bewerben?

Das Sommercamp 2023 in Shanghai für 20 Teilnehmer:innen richtet sich in erster Linie an Studierende der Hochschulen in Niedersachsen ohne Beschränkung der Fachrichtungen.
Bewerbungen mit einem Nachweis über eine bestandene HSK-Prüfung (HSK II oder höher) werden bevorzugt.
Die Bewerber sollen keine chinesische Staatsangehörigkeit haben und keine Muttersprachler:innen sein. 

Welche Kosten fallen an?

Die Studierenden müssen nur für ihre persönlichen internationalen Flugkosten, Visagebühren und eine Reisekrankenversicherung aufkommen. Alle anderen Ausgaben während des Sommercamps in China, einschließlich Unterkunft und Programmgebühren für Lehrkräfte, Ausflüge, Übernachtungen, Eintrittsgelder etc. werden von der Tongji-Universität übernommen.

Wie kann man sich bewerben?

Zur Bewerbung sind die folgenden Dokumente einzugeben:
1. Anmeldungsformular
2. kurzes Motivationsschreiben (max. 1 Seite)
3. Immatrikulationsbescheinigung
4. Zeugnis der HSK-Prüfung. (optional) Bewerbungen mit einem Nachweis über bestandene HSK-Prüfung (Stufe II oder höher) werden bevorzugt.
5. aktuelles Passbild (nicht älter als sechs Monate)
6. Kopie der Seite mit den persönlichen Angaben eines Ausweisdokumentes (Personalausweis oder Reisepass)
7. Hinweise zum Umgang mit persönlichen Daten (siehe Anhang)

Bewerbungsende
20. Mai 2023

Bei Fragen wenden Sie sich bitte gern an:

Leibniz-Konfuzius-Institut Hannover
Spohrstraße 2, 30177 Hannover
Frau Dr. Lin CAI
info@lkih.de
Tel.: 0511/515 4549 2 (ab 17.04.2023)

Anlage1_2023SommerCamp_TongjiUni_Shanghai_Application

Anlage2_2023Sommercamp_Studiernde_UmgangMitPersönlichenDaten

EINLADUNG ZUM 2023 CHINESE BRIDGE-WETTBEWERB

EINLADUNG ZUM 2023 CHINESE BRIDGE-WETTBEWERB

欢迎参加2023年第十六届“汉语桥”世界中学生中文比赛及第三届世界小学生中文秀德国赛区决赛!

2023年第十六届“汉语桥”世界中学生中文比赛以及第三届“汉语桥”世界小学生中文秀德国赛区决赛将于2023年6月17日(周六)在汉诺威举行。

附件里有本次活动的比赛公告、报名表、知识问答题库、食宿登记表以及隐私保护声明。参赛选手报名表、食宿登记表以及隐私保护声明请各孔院汇总后于2023年5月12日前发送至邮箱: chinesebridge@lkih.de

期待与您汉诺威相见!
致以诚挚问候!

Die Konfuzius-Institute Hannover, Stralsund und Leipzig laden zum diesjährigen Chinese Bridge Wettbewerb für Schüler:innen der Sekundarstufe bzw. zur Chinesisch-Show für Grundschüler:innen ein. Der Wettbewerb und die Show werden am Samstag, den 17. Juni 2023 in Hannover stattfinden.

Die Anmeldungen zum Wettbewerb und zur Show können bis zum 12. Mai 2023 an die E-Mail-Adresse chinesebridge@lkih.de gesandt werden. Das Anmeldeformular, das Formular für Unterkunft und Verpflegung und die Datenschutzerklärung hängen hier zum Herunterladen an.

Wir freuen uns auf zahlreiche Kandidatinnen und Kandidaten aus Ihren Konfuzius-Instituten und darauf, Sie in Hannover begrüßen zu können.

汉诺威莱布尼茨孔子学院 Leibniz-Konfuzius-Institut Hannover 
施特拉尔松德孔子学院 Konfuzius-Institut Stralsund 
莱比锡孔子学院 Konfuzius-Institut Leipzig

Anlage1_第十六届汉语桥世界中学生中文比赛德国赛区决赛公告

Anlage2_第十六届汉语桥世界中学生中文比赛德国赛区预选赛说明

Anlage3_第⼗六届汉语桥世界中学生中文比赛德国赛区决赛报名表

Anlage4_第十六届汉语桥世界中学生中文比赛试题库

Anlage5_中学生中文比赛食宿登记表

Anlage6_第三届汉语桥世界小学生中文秀德国赛区决赛公告

Anlage7_第三届汉语桥世界小学生中文秀德国赛区决赛报名表

Anlage8_小学生中文秀比赛食宿登记表

Anlage9_Datenschutzerklärung_汉语桥比赛隐私保护声明

Vortrag: Die Stellung von Frauen im gesellschaftlichen und familiären Kontext des spätkaiserlichen China und in der Gegenwart

Vortrag: Die Stellung von Frauen im gesellschaftlichen und familiären Kontext des spätkaiserlichen China und in der Gegenwart

Prof. Dr. Dr. h. c. Mechthild Leutner, Emerita Sinologie FU Berlin

Zeit: Mittwoch, 08.02.2023, 18:00 Uhr
Ort: Landesmuseum Hannover, Willy-Brandt-Allee 5, 30169 Hannover
Der Eintritt ist frei.

Im Rahmen der Ausstellung „China hinter Glas“ des Landesmuseums Hannover laden das Leibniz- Konfuzius-Institut Hannover und das Museum ein zu einem Vortrag von Prof. Dr. Mechthild Leutner.

Der Vortrag analysiert die Lebenswelten, die Selbstwahrnehmung und Emanzipation von Frauen in China im Laufe der großen gesellschaftlichen Umbrüche von der späten Kaiserzeit bis zur Gegenwart. Dabei wird auch Bezug genommen zu den Frauendarstellung auf den Exponaten der Ausstellung.

Mechthild Leutner ist Universitäts-Professorin für Staat, Gesellschaft und Kultur des modernen China im Fach Sinologie am Ostasiatischen Seminar der FU Berlin und Direktorin des Konfuzius-Instituts an der Freien Universität Berlin. Sie hat Sinologie und Geschichte in Bochum und Peking studiert. Mechthild Leutner ist seit 2002 Ehrendoktor der Russischen Akademie der Wissenschaften, Institut für den Fernen Osten und Gastprofessorin ehrenhalber der Peking-Universität und der Historischen Fakultät der Nanjing-Universität.

Ehrgeiz für den Sohn (Ausschnitt), Republikanische Zeit, 1920er Jahre, Nordchina, wahrscheinlich Provinz Shanxi © Rupprecht Mayer